Dokumente zur Familie Barnstorf

 Lisa und Fritz Barnstorf nach ihrer Trauung 1934 in Weferlingen.

Die zur Zeit ausgewerteten und hier eingestellten Dokumente sind Ergebnisse einer Familienforschung über die Vorfahren von Fritz Barnstorf, von ihm selbst in den1930`er Jahren. Dazu gehörig auch einiges über die Sozialgeschichte der Bauernfamilien vom frühen Mittelalter bis ins 19. Jh. im Heimland der Barnstorfs zwischen Asse und Elm und Forschungen zur Besitzgeschichte zweier für die Barnstorfs wichtigen Ackerhöfe. Siehe die Rubrik: Dorfgeschichte.

Ergänzend wird eine kleine Galerie mit Grafiken des Malers, Grafikers und Lehrers Thilo Maatsch gezeigt, der ein langjähriger Freund von Fritz war. Zustande kam diese Freundschaft wohl dadurch, daß Thilo in den 1930'er Jahren ein Kollege von Lisa Barnstorf war. Die Werke wurden Fritz meist zu seinen Geburtstagen geschenkt.

Eine Zusammenstellung von Dokumenten und Briefen von Fritz an Lisa ist in Arbeit und soll den Lebenslauf von Fritz Barnstorf von der Kindheit, Jugend, Schulzeit bis zu seiner Tätigkeit als beamteter Psychiater schildern. (Das Ergebnis wird aber nicht an dieser Stelle veröffentlicht werden.)

Dass der Nachlass der Familie Barnstorf noch so umfangreich erhalten ist, verdanken wir der umsichtigen "Archivarin" Lisa Barnstorf, die den gesamten Briefwechsel der Familie sorgfältig sammelte.